LUKAS LOSS
MERCATOR PROJEKTION
In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts entwickelte Gerhard Mercartor genau an jenem Ort, an dem die Projektion in Duisburg gezeigt wurde, die sogenannte "Mercator-Projektion". Dabei handelt es sich um eine Zylinderprojektion, bei der die Projektion in Richtung der Zylinderachse verzerrt ist, um eine winkeltreue Abbildung der Erdoberfläche auf einem zweidimensionalen Medium zu erzeugen. Diese Projektion war Ausgangspunkt dieser Videoinstallation, die den gleichen Namen trägt. Sie zeigt mittels einer Rückprojektion die Silhouette Gerhard Mercators und seines Gehilfen während der Arbeit.
Screenings: Duisburger Akzente 2012